Freier Eintritt ins Heeresgeschichtliche Museum

Heeresgeschichtliches Museum

Vienna PASS Vorteil:

Freier Eintritt ins Heeresgeschichtliche Museum
Normalpreis: Erwachsene €6,00; Kinder: gratis

Dieses inmitten des Arsenals gelegene Bauwerk aus dem 19. Jhdt. ist das erste Wiener Museum und ist verschiedenen Stilrichtungen von byzantinisch, über maurisch bis neugotisch zuzuordnen. In diesem ältesten und größten heeresgeschichtlichem Museum der Welt erfahren Sie unter anderem viel Spannendes über die Geschichte der Habsburgermonarchie vom Ende des 16. Jahrhunderts bis zum Zerfall des Kaiserreichs im Jahre 1918.

Highlights:

  • Vielzahl der architektonischen Stilrichtungen
  • Aufwendige Deckenmalereien
  • Ausstellung Türkenkriege
  • Prinz Eugen-Ausstellung
  • Ausstellung Erster Weltkrieg

Wussten Sie, dass...:

- ... das Museum jenes Automobil beherbergt, in dem der Thronfolger Franz Ferdinand und seine Gattin erschossen wurden?

- ... Prinz Eugen von Savoyen von schmächtiger Statur war und daher ursprünglich eine geistliche Laufbahn hätte einschlagen sollen? Erst im Alter von 19 Jahren wandte er sich davon ab und wurde zu einem der erfolgreichsten Feldherren aller Zeiten.

- ... Maria Theresia nicht nur habsburgische Kaiserin, sondern unter anderem auch noch Herzogin zu Lothringen, Großherzogin zu Toskana und Römische Kaiserin vor Gottes Gnaden war?

Sehenswertes:

Ausstellung Türkenkriege

Hier können Sie mehr über die mit bedeutendsten Kriege in der Geschichte Europas, die Türkenkriege, und die Rolle Wiens und der Monarchie in diesem Zusammenhang erfahren.

Sarajevo-Raum

Dieser Raum ist dem brutalen Attentat an Franz Ferdinand und seiner Gemahlin am 28. Juni 1914 in Sarajewo gewidmet, bei dem beide erschossen wurden. Das Automobil, in dem dies geschah, der Waffenrock des Erzherzogs sowie die Waffe des Attentäters werden hier ausgestellt.

Artilleriehallen und Panzergarten

Artillerieinteressierte kommen in Anbetracht der umfassenden Sammlung von Geschützen und Rohren – teils noch aus dem kaiserlichen Zeughaus, teils aus dem Zweiten Weltkrieg – voll auf ihre Kosten. Das Gleiche gilt für den Panzergarten mit einer Reihe von Fahrzeugen aus dem Zweiten Weltkrieg wie dem amerikanischen Panzerspähwagen M8 und mit dem auf Basis des französischen Panzers AMX13 konstruierten österreichischen Jagdpanzer „Kürassier“.

Anfahrt:

    U-Bahn: U1 Südtirolerplatz; U3 Schlachthausgasse
    Straßenbahn: 18, D, O
    Bus: 13A, 69A
    HOP ON HOP OFF: Gelbe Linie: Heeresgeschichtliches Museum

Zur Liste:  aller Sehenswürdigkeiten

Montag 09:00 - 17:00
Dienstag 09:00 - 17:00
Mittwoch 09:00 - 17:00
Donnerstag 09:00 - 17:00
Freitag 09:00 - 17:00
Samstag 09:00 - 17:00
Sonntag 09:00 - 17:00

Geschlossen: 1. Januar, Ostersonntag, 1. Mai, 1. November, 25. und 31. Dezember

Loading Map - Please wait...

Address:

Heeresgeschichtliches Museum, Militärhistorisches Institut, , Arsenal, Objekt 1,, Ghegastraße,, A-1030 Wien,

Telephone:

+43 (1) 79561-0