Freie Eintritte im Stephansdom

Stephansdom

Vienna PASS Vorteil:

Freier Eintritte Stephansdom / Domschatz
Normalpreis: Erwachsene: €5,50; Kinder: €2,00

Der Stephansdom, die Metropolitankirche der römisch-katholischen Erzdiözese Wien, ist eines der bedeutendsten Wahrzeichen der Stadt. Er ist schon seit Jahrhunderten fixer Bestandteil der Wiener Kultur und war oft Schauplatz für besondere kaiserliche und gesellschaftliche Ereignisse. Unverkennbar machen die gotische Kathedrale aus dem 14. Jahrhundert, die noch Elemente des romanischen Vorgängerbaus enthält, vor allem ihre bunten Dachziegel.

Highlights:

  • Domschatz
  • Buntes Mosaikdach
  • Hochaltar

Wussten Sie, dass...:

- ... das aufwendig gestaltete Dach aus insgesamt 230.000 glasierten, bunten Dachziegeln besteht?

- ... die Pummerin mit einem Gewicht von 20.130 kg die größte Glocke des Doms und Österreichs ist?

- ... Ludwig von Beethoven erkannte, wie weit seine Taubheit fortgeschritten war, als er einmal bemerkte, wie Vögel aufgrund des Glockenschlags aus einem Glockenturm des Doms aufflogen, er aber das Geläut nicht hören konnte?

- ... viele für Wien bedeutsame historische und kulturelle Ereignisse im Dom stattfanden? Es ist der Ort, an dem 1741 Antonio Vivaldis Begräbnis stattfand, Mozart getraut wurde und zwei seiner Kinder getauft wurden.

Sehenswertes:

Domschatz

Im Westbau des Wiener Stephansdomes werden die wertvollsten Kunstobjekte des Domschatzes von Sankt Stephan präsentiert. Als Begründer des Reliquienschatzes gilt Herzog Rudolf IV., genannt der Stifter, der im Jahre 1365 die Wiener Universität gründet. In mehreren verschiedenen Raumbereichen können Sie zudem wertvolle Kunstobjekte aus den Bereichen der Plastik, der textilen Kunst, der mittelalterlichen Handschriften, der Tafelmalerei und Meisterwerke der Wiener Goldschmiedekunst bewundern.

Glocken

Der Stephansdom verfügt über 22 Glocken, von denen die Pummerin, die der Hl. Maria geweiht ist, mit über 20.000 kg die schwerste und mit einem Durchmesser von 3,14 m auch die größte ist. Sie wird nur zu besonderen Anlässen und zum Jahreswechsel geläutet. Im Südturm befinden sich die elektrisch gesteuerten Glocken, die zu den Dommessen geläutet werden, und in den Heidentürmen jene, die zur sonntäglichen Vesper und als Begräbnisgeläut verwendet werden. Die Namen der meisten Glocken gehen auf religiöse oder kaiserliche Persönlichkeiten zurück und sind Ausdruck der Wertschätzung von Kultur und Religion.

Ausstattung

Durch die gesamte Kirche und ihre Kapellen zieht sich eine besonders prachtvolle Ausstattung, die auch an der Fassade ihren Niederschlag fand. Beim Besuch des Bauwerks wird man überwältigt von der Fülle an Statuen, Kunstwerken und prächtigen Altären, von denen 18 allein im Kirchenschiff zu finden sind - die kleinen Altäre in den Kapellen gar nicht mitgerechnet! Neben dem Hauptaltar beeindruckt vor allem der Wiener Neustädter Altar aus dem 15. Jahrhundert, ein Wandelaltar mit mehreren Flügeln, die je nach Anlass geöffnet oder geschlossen werden. Aufgrund seiner enormen Ausmaße benötigten zehn Restauratoren insgesamt 40.000 Arbeitsstunden, um ihn zu renovieren.

Anfahrt:

    U-Bahn: U1, U3 Stephansplatz
    HOP ON HOP OFF: Rote Linie:  Schwedenplatz / DDSG Blue Danube

Zur Liste:  aller Sehenswürdigkeiten

Stephansdom
Montag 06:00 - 22:00
Dienstag 06:00 - 22:00
Mittwoch 06:00 - 22:00
Donnerstag 06:00 - 22:00
Freitag 06:00 - 22:00
Samstag 06:00 - 22:00
Sonntag 07:00 - 22:00
Domschatz
Montag 09.00 - 17.00
Dienstag 09.00 - 17.00
Mittwoch 09.00 - 17.00
Donnerstag 09.00 - 17.00
Freitag 09.00 - 17.00
Samstag 13.00 - 17.00
Sonntag 13.00 – 17.00

Geschlossen: Domschatz: 1. Mai - 1. Juni 2017

Loading Map - Please wait...

Address:

Stephansplatz 3, 1010, Vienna

Telephone:

+43 (1) 515 52 3054