Freier Eintritt in das Hofmobiliendepot Möbel Museum Wien

Hofmobiliendepot ∙ Möbel Museum Wien

Vienna PASS Vorteil:

Freier Eintritt in das Hofmobiliendepot Möbel Museum Wien
Normalpreis: Erwachsene €9,50; Kinder: €6,00

Das Hofmobiliendepot beherbergt wahrscheinlich eine der bedeutendsten Möbelsammlungen der Welt, deren Grundstein Kaiserin Maria Theresia 1747 mit dem Einrichten eines Möbelinventars legte. Mit seinen unschätzbar wertvollen Exponaten aus dem kaiserlichen Besitz der Habsburger bietet das Museum seinen Besuchern auch einen Überblick über den Wiener Möbelbau und die Innenausstattung ab der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Highlights:

  • Ägyptisches Kabinett
  • Empiretafelzimmer
  • Sesseldepot
  • Bugholzmöbel Thonet
  • Sissi im Film

Wussten Sie, dass...:

- ... ungefähr 165.000 Objekte aus dem Besitz der Familie Habsburg erhalten sind, die bis zu 300 Jahre alt sind?

- ... Filmemacher früher Leihgaben aus dieser Sammlung für ihre Produktionen von Historienfilmen erhielten? Heute werden nur noch österreichische Ämter und Botschaften mit Mobiliar aus dem Hofmobiliendepot ausgestattet.

- ... die 3. Frau von Franz II. bzw. I. so viel Wert auf die Innenausstattung legte, dass insgesamt 24 Zimmer in ihrem Appartement nach ihrem Wunsch umgestaltet werden mussten?

Sehenswertes:

Ägyptisches Kabinett

Das Ägyptische Kabinett von Kaiserin Maria Ludovica von Österreich-Este, der dritten Gemahlin von Kaiser Franz II./I., ist ein Beispiel für die Maßlosigkeit des Empire-Stils. Es war eines der 24 Zimmer ihres Appartements im Leopoldinischen Trakt der Hofburg, das sie aufgrund ihrer besonderen Vorliebe für das Einrichten umgestalten ließ. Nach ihrem Tod 1816 wurden die Räume und deren Ausstattung völlig verändert und erst für diese Sammlung wieder originalgetreu rekonstruiert.

Prinz Eugen Zimmer

Der Kunstliebhaber und Mäzen Prinz Eugen von Savoyen berühmt als „Sieger über die Türken“ war zur Zeit der Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert einer der reichsten Fürsten Europas und hatte eine Vorliebe für außergewöhnliche Luxusgüter aus dem fernen Osten wie beispielsweise Möbel aus exotischen Hölzern, mit chinesischer oder japanischer Lackierung oder handbedruckte Chintze aus Indien. Maria Theresia sollte ihre Gemächer später mit indischen Stoffen versehen, die sie von Prinz Eugens Anwesen Schloss Hof erworben hatte, um seinen erlesenen und luxuriösen Stil nachzuahmen.

Bugholzmöbel Thonet

Keinesfalls entgehen lassen sollten Sie sich die zwei Säle des Hofmobilendepots, die Michael Thonets wegweisendem Möbeldesign gewidmet sind. Er gilt mit seinen bahnbrechenden Einrichtungsgegenständen als Vorreiter der Entwicklung vom traditionellen Tischlerhandwerk hin zur Massenproduktion. Im Museum zu bewundern ist der erste Thonet-Stuhl, der um 1830 gefertigt wurde, sowie der einzige der berühmten  „14er“-Stühle aus Schichtholz, der sich in Museumsbesitz befindet.

Maria Theresia 2017

Anlässlich des 300. Geburtstags Kaiserin Maria Theresias findet von 15. März bis 29. November 2017 eine Jubiläumsausstellung an vier Standorten statt: Hofmobiliendepot ∙ Möbel Museum Wien: Familie und Vermächtnis. Mehr Details hier.

Anfahrt:

    U-Bahn: U3 Zieglergasse
    Bus: 13A Mariahilfer Straße / Neubaugasse
    HOP ON HOP OFF: Rote Linie: Mariahilfer Straße / MuseumsQuartier 

Zur Liste:  aller Sehenswürdigkeiten

Montag Geschlossen
Dienstag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 18:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 18:00
Sonntag 10:00 - 18:00
15. März bis 29. November 2017
Montag 10:00 - 18:00
Dienstag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 18:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 18:00
Sonntag 10:00 - 18:00

Geschlossen: montags (November - März)

Loading Map - Please wait...

Address:

Hofmobiliendepot ∙ Möbel Museum Wien Andreasgasse 7, 1070 Wien

Telephone:

+43 (1) 524 33 57